Landshuter Hofmusiktage

parlando-events: Landshuter Hofmusiktage 1996
Brücken zwischen

Orient und Okzident

27. Juni bis 7. Juli 1996

Programme (Auswahl):

Christoph Willibald Gluck: Die Pilger von Mekka.

Bach - Bartók, Werke von Bach, Mozart und Bartók.

Della Porta d'Oriente, Werke von Rossi, Pottegrini, Caccini, de Rore, Palestrina, Bovicelli, Kapsberger, Storace.

Maurische Nacht. Commedia dell'arte, Flamenco, Zigeunerjazz.

Heinrich Isaac: Missa Paschale

Heilige Gesänge des Orients und Okzidents. Gregorianische Gesänge und Gesänge des Korans.

Mediterrane Musik.

Tausendundeine Nacht. Lieder der spanischen Juden im Mittelmeerraum und Osmanischen Reich, Historische Tanz und Lieder aus dem türkischen Serail des 18. und 19. Jahrhunderts, Ungarische Hofmusik, Heydukenlieder.

El Sabio: Ein König an der Grenze zwischen Islam und Europa. Lieder und Tänze am Hof von König Alfons X. dem Weisen.

Der Duft des Orients, Werke von Rossini, Rodrigo, Felicien César David.

Solisten und Ensembles:

Josef Suk (Violine), Frederike Heumann (Viola da Gamba)

Karl-Ernst Schröder (Laute), Alvaro Pierri (Gitarre)

Jan Adamus (Oboe), William Dongois (Zink),

Alexander Weimann (Cembalo)

Anna Maria Amahi (Flamencotanz)

  • Oper Budweis
  • Suk-Kammerorchester, Prag
  • Lautten Compagney, Berlin
  • Loyko, Dublin
  • Landshuter Hofmusik, Leitung: Hans Walch
  • Duo Mediterraneo, Tessaloniki, Kairo
  • Ensemble Sarband, Leitung: Vladimir Ivanoff
  • Ensemble L'Orient imaginaire, Istanbul
  • Mandel-Quartett, Budapest
  • Sequentia, Köln
  • Landshuter Festivalchor. Leitung: Peter Röckl
  • Mährische Philharmonie, Olmütz